Font Size

Cpanel

alt

Taizéandacht

Zur monatlichen Taizéandacht lädt der Ökumenische Arbeitskreis an jedem 4. Montag im Monat ein.
 

Dort wird gemeinschaftlich gesungen, gebetet, geschwiegen und biblische Texte gelesen.

In der Passions-/Fastenzeit und im Advent finden die Gebete an jedem Montag statt.

In der übrigen Zeit jeweils am 4. Montag im Monat. Die Gebete beginnen in der Regel um 19.10 Uhr

Um den ökumenischen Charakter auch nach außen zu unterstreichen, wird abwechselnd in die katholischen Kirche St. Johann Baptist und in die evangelische Erlöserkirche zum Gebet eingeladen.


 

Taizé-Gebete

In dem kleinen Ort Taizé in Burgund in Frankreich ist durch Frère Roger 1940 die ökumenische Bruderschaft gegründet worden. Tausende von Jugendlichen machen sich jedes Jahr auf den Weg nach Taizé, um im gemeinsamen Singen, Beten und Schweigen die Einzigartigkeit und Ausstrahlung dieses Ortes zu erleben.

Seit 10 Jahren gibt es die Taizé – Gebete auch in Bad Honnef; sie ziehen sich, wie ein „roter spiritueller Faden“ eigener Art, durch das Kirchenjahr in unserer Stadt.

Es ist ein ökumenisches Miteinander

Singen und beten, hören und schweigen - und dies in einer Zeit, in der es immer schneller, immer lauter, immer unruhiger zu werden scheint – bildet einen Gegenpol, der aufatmen lässt!

Es ist eine wunderbare Möglichkeit, in Gemeinschaft sich neu zu erden, Ruhe zu finden und in den kurzen, einprägsamen, sich wiederholenden Gesängen einen Weg neu zu Gott zu finden!

Der Nachhall der Lieder gibt Gewissheit und Leichtigkeit, Ruhe und Kraft.

Zwei herausgehobene Gebete sind noch zu erwähnen: das „Pfingstgebet“, am Samstag vor Pfingsten ab 20.00 Uhr in  St. Johann Baptist und die „Nacht der Lichter“  ab 21.00 Uhr in der Erlöserkirche.

Probieren Sie es aus – es ist ein Gewinn für Sie!

Informationen: Hildegard Richter (78288) / Karin Thomale (3150)

Aktuelle Seite: Home Handeln Ökumene Taizégebet