Font Size

Cpanel

alt

Die Orgel

Die Orgel der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef wurde 1960

 

vom Presbyterium unter Pfarrer Heinemann in Auftrag gegeben. Erbauer ist die Firma Carl Schuke aus Berlin. Im Herbst 1962 wurde die Orgel in der Kirche errichtet.

Im Juli 1964 nahm Kirchenmusikdirektor Hans Geffert aus Bonn die Abnahmeprüfung der Orgel vor, in Anwesenheit Pfarrer Heinemanns, des Presbyters Dr. Schöbe, der Organistin Fräulein Schwarz sowie eines Vertreters der Orgelbaufirma. In seinem Bericht bescheinigt Herr Geffert den guten klanglichen Gesamteindruck der Orgel: „Die Orgel dürfte den an sie gestellten Anforderungen von Gottesdienst und Kirchenmusik voll gerecht werden können.“

Die Orgel hat Schleifladen, mechanische Register- und Spieltraktur und insgesamt rund 1600 klingende Stimmen (730 Pfeifen im Hauptwerk, 270 im Pedal, 600 im Schwellwerk), verteilt auf 21 Register.

Das Jubiläumskonzert zum vierzigjährigen Bestehen fand am 10.11.2002 statt.

Die Disposition der Orgel

Hauptwerk

Schwellwerk

Pedal

Principal 8'

Gedackt8'

Subbaß 16'

Gemshom 8'

Spitzgedackt 4'

Oktave 8'

Oktave 4'
Rohrflöte 4'

Principal 2
Scharff3f.

Rohrpfeife 4'
Hintersatz 4f.

Waldflöte 2'

Sifflöte l'

Fagott 16'

Sesquialtera 2f.

Terzian 2-3 f.

Trompete 4'

Mixtur 4-6f.

Voxhumana 8'

 

Trompete 8'

Tremulant

 

Weitere Instrumente der Gemeinde sind ein Flügel (Steinway), ein Cembalo, ein Positiv mit 4 Registern der Firma Oberlinger sowie vier Klaviere.

 

Die Organisten

Lehrer KREMER

 

Lehrer OBER

 

Frau WERTHER

1923 - 1926

Frl. ERNA SCHWARZ

1926 - 1969

TONI NACHTSHEIM

1969- 1971

ULRIKE HÖHMANN

1971-1974

WOLFGANG MÜLLER

1974-1978

ULRIKE SCHRAGE-SOLZBACHER

seit 1978

 

Kantorin Ulrike Solzbacher an der Orgel

Aktuelle Seite: Home Handeln Kirchenmusik Die Orgel